Zum Inhalt springen

Modul-Inhalte

Die theoretischen und praktischen Inhalte der Weiterbildung sind über ein Spiralcurriculum kompetenzorientiert strukturiert. Dabei setzen die einzelnen Module unterschiedliche theoretische und praktische Schwerpunkte in den Bereichen der hundegestützten Pädagogik und Kynologie. Der Fokus der Weiterbildung liegt daher nicht nur auf dem Gewinn und der Sicherheit für die Schüler und Schülerinnen, sondern auch auf dem Gewinn und insbesondere dem Schutz des eingesetzten Hundes.

Vor den einzelnen Modulen der Weiterbildung sind verschiedene Pflichtlektüren zu bearbeiten. Die jeweiligen Inhalte werden in den Modulen vorausgesetzt.

Alle Präsenzseminare finden in 58239 Schwerte statt und gehen am Samstag von 9 Uhr 30 bis 18 Uhr und am Sonntag von 9 Uhr 30 bis 16 Uhr 30 . Alle Online-Termine finden in der Regel abends ab 19 Uhr via ZOOM statt und stehen im Anschluss als Aufzeichnung auf der Kursplattform der Lernwelt Hund im jeweiligen Kurs zur Verfügung.

Modul 1OS
Präsenz/ UEOnline/ UEInhalte
 1,5 UEEinführung hundegestützte Pädagogik/ Rechtliche Grundlagen, Voraussetzungen für die Weiterbildung
1 Tag/ 7UE Trainings-Grundlagen & Lerntheorie zum Einsatz des Hundes/ erste praktische Übungen für den Schulhundalltag/ Einschätzung des Teams
 1,5 UERepetition Praxis des OS/ Erste Einführung Stress- und Stresssignale beim Hund
UE = Unterrichtseinheit; 1 UE (Unterrichtseinheit) = 1 Zeitstunde; OS= Orientierungsseminar; BS= Basisseminar; PSB = Praxisblock; WP = Wahlpflichtseminar; ZS = Zertifizierung

Das Modul 1 gibt eine erste Einführung in und einen Überblick über die hundegestützte Pädagogik in der Schule (HuPäSch). Die Schwerpunktthemen sind:

  • Tiergestützte Intervention – Bereich HuPäSch
  • Einsatzfelder & Wirkungen von Schulbegleithunden
  • Rechtliche Grundlagen & Definitionen
  • Trainings-Grundlagen zum Einsatz in Theorie & Praxis: Lerntheorie & Körpersprache
  • Praktische Übungen für den Schulhundalltag
  • Voraussetzungen für den Einsatz in der Schule: Mensch, Hund & Institution
  • Voraussetzungen für die Weiterbildung
Modul 2BS
Präsenz/ UEOnline/ UEInhalte
 1,5 UEDie Körpersprache des Hundes: Grundlagen, Stress- und Konfliktsignale
2 Tage/
13 UE
 Die Körpersprache des Hundes in der Praxis/ Den Hund im Schulalltag sicher führen/ Die Basis einer guten Teamkommunikation/ Resilienz
 1,5 UEEntspannung & Entspannungstechniken für den Hund
UE = Unterrichtseinheit; 1 UE (Unterrichtseinheit) = 1 Zeitstunde; OS= Orientierungsseminar; BS= Basisseminar; PSB = Praxisblock; WP = Wahlpflichtseminar; ZS = Zertifizierung

Im Modul 2 geht es schwerpunktmäßig um eine gute Basis in der Teamkommunikation zwischen Pädagoge/ Pädagogin und Hund als wichtige Grundlage für den Einsatz von Hunden in der Schule. Dazu gehören:

  • Die Körpersprache des Hundes: Grundlagen, Stress- und Konfliktsignale
  • Die Körpersprache des Hundes in der Praxis: Den Hund lesen lernen
  • Den Hund im Schulalltag sicher führen
  • Die Basis einer guten Teamkommunikation
  • Weitere Praktische Übungen für den Schulhundalltag
  • Entspannung & Entspannungstechniken für den Hund
  • Signalgebung- & Signalkontrolle
  • Ankündigungen & Bewältigungsstrategien für den Hund
Modul 3 PSBI
Präsenz/ UEOnline/ UEInhalte
2,5 UEWahl & Kontrolle für den Hund – Selbstwirksamkeit und Sicherheit/ Die systematische Eingewöhnung des Hundes in die Schule
2 Tage/ 13UEEinsatzbereiche & Wirkungsweisen/ Möglichkeiten & Grenzen des Einsatzes / Das Einsatzsetting gestalten – Classroom-Management/ Übungen für den Einsatz in Theorie & Praxis in verschiedenen Schulformen
2,5 UEHygiene (nach IFSG), Zoonosen und relevante Gesetzgebung
UE = Unterrichtseinheit; 1 UE (Unterrichtseinheit) = 1 Zeitstunde; OS= Orientierungsseminar; BS= Basisseminar; PSB = Praxisblock; WP = Wahlpflichtseminar; ZS = Zertifizierung

Modul 3 beschäftigt sich mit konkreten Einsatzmöglichkeiten des Hundes in der Schule und dem vorbereitenden Training. Es werden weitere individuelle, praktische Voraussetzungen und Möglichkeiten zur Hundegestützten Pädagogik in der Schule geschaffen.

  • Wahl & Kontrolle für den Hund – Selbstwirksamkeit und Sicherheit
  • Möglichkeiten & Grenzen des Einsatzes
  • Die systematische Eingewöhnung des Hundes in die Schule
  • Einsatzbereiche & Wirkungsweisen
  • Möglichkeiten & Grenzen des Einsatzes
  • Das Einsatzsetting gestalten – Classroom-Management
  • Übungen für den Einsatz in Theorie & Praxis in verschiedenen Schulformen
  • Hygiene (nach IFSG), Zoonosen und relevante Gesetzgebung
Modul 4 PSBII
Präsenz/ UEOnline/ UEInhalte
2,5 UEVertiefung Stress beim Hund: Ursachen, (Früh)Erkennung, Prävention & Unterstützung
2 Tage/ 13UEStress beim Hund erkennen in der Praxis/ Enrichment, Selbstwirksamkeit & Resilienz/ Schutz des Hundes im Einsatz
UE = Unterrichtseinheit; 1 UE (Unterrichtseinheit) = 1 Zeitstunde; OS= Orientierungsseminar; BS= Basisseminar; PSB = Praxisblock; WP = Wahlpflichtseminar; ZS = Zertifizierung

Im Modul 4 geht es um das Wohlbefinden und die Bedürfnisbefriedigung des Hundes und das Erkennen von Konflikten und Stress beim Einsatz in der Schule zu festigen.

  • Die 5 Säulen des Enrichment: Wohlbefinden steigern und Bedürfnisbefriedigung ermöglichen
  • Vertiefung Konflikte & Stress beim Hund: Ursachen, (Früh)Erkennung, Prävention & Unterstützung in der Schule
  • Konflikte & Stress beim Hund erkennen in der Praxis – Der Schutz des Hundes im Einsatz
  • Weitere Praktische Übungen für den Schulhundalltag
Modul 5 PSBIII
Präsenz/ UEOnline/ UEInhalte
2 Tage/ 13UEFachbezogene Einsatzmöglichkeiten/ Motivationsförderung & Reflektion/ komplexe Übungen für den Einsatz in Theorie & Praxis
2,5 UEKonzepterstellung, Zieldefinition & Evaluation des Einsatzes
UE = Unterrichtseinheit; 1 UE (Unterrichtseinheit) = 1 Zeitstunde; OS= Orientierungsseminar; BS= Basisseminar; PSB = Praxisblock; WP = Wahlpflichtseminar; ZS = Zertifizierung

Modul 5 widmet sich weiteren konkreten und fachbezogenen Einsatzmöglichkeiten des Hundes in der Schule und dem vorbereitenden Training und es werden zusätzliche individuelle und praktische Voraussetzungen und Möglichkeiten zur Hundegestützten Pädagogik in der Schule geschaffen.

  • Fachbezogene Einsatzmöglichkeiten
  • Motivationsförderung & Reflektion
  • komplexe Übungen für den Einsatz in Theorie & Praxis
  • Erfahrungsaustausch und erste Supervision via Videomaterial der Teilnehmenden zum praktischen des Einsatzes des eigenen Hundes in der Schule
  • Konzepterstellung, Zieldefinition & Evaluation des Einsatzes
Modul 6 PSBIV
Präsenz/ UEOnline/ UEInhalte
2x
0,75 UE
Supervision zur Vorbereitung auf die Zertifizierung – individuelle Termine
UE = Unterrichtseinheit; 1 UE (Unterrichtseinheit) = 1 Zeitstunde; OS= Orientierungsseminar; BS= Basisseminar; PSB = Praxisblock; WP = Wahlpflichtseminar; ZS = Zertifizierung

In Modul 6 werden die Teams durch eine 1:1 Betreuung geführt und via Analyse von eigenem Videomaterial aus Einsätzen in der Schule auf die Zertifizierung vorbereitet. Die Termine erfolgen nach individueller Absprache.

WP
Präsenz/ UEOnline/ UEInhalte
1 Tag/ 7 UEAuswahl nach Bedarf aus Seminarkatalog
UE = Unterrichtseinheit; 1 UE (Unterrichtseinheit) = 1 Zeitstunde; OS= Orientierungsseminar; BS= Basisseminar; PSB = Praxisblock; WP = Wahlpflichtseminar; ZS = Zertifizierung

Zusätzlich zum Praxisblock muss durch die Teilnehmenden der Weiterbildung ein 1-tägiges Wahlpflichtseminar in Präsenz besucht werden. Dies ist aus dem Seminarangebot der Lernwelt Hund frei wählbar.

Die Teilnahme ist frühestens nach Modul 3 – PSBI möglich, muss aber vor der Zertifizierung erfolgen. Es können max. 6 Pädagogen und Pädagoginnen mit Hund und max. 6 ohne Hund in Präsenz teilnehmen.

ZS
Präsenz/ UEOnline/ UEInhalte
Ca.1 UEOnline-Kolloquium mit 2 Prüfenden (Pädagogin/ Trainerin)Individuelle Termine
UE = Unterrichtseinheit; 1 UE (Unterrichtseinheit) = 1 Zeitstunde; OS= Orientierungsseminar; BS= Basisseminar; PSB = Praxisblock; WP = Wahlpflichtseminar; ZS = Zertifizierung

Die Zertifizierung bildet den Abschluss der Weiterbildung zur Erlangung eines Grundzertifikats zur Hundegestützten Pädagogik in der Schule.

Die Abschlussprüfung erfolgt in Form einer schriftlichen, theoretischen Prüfung und einer praktischen Arbeitsprobe mit ausführlicher Unterrichtsplanung und anschließendem Kolloquium. Außerdem ist ein auf die Institution und den eingesetzten Hund ausgerichtetes Konzept einzureichen, sowie das während der Weiterbildung geführte Weiterbildungstagebuch.   

Das Mindestalter des Hundes zur Zulassung zur Abschlussprüfung/ Zertifizierung beträgt 18 Monate. Das Grundzertifikat bedarf zum Erhalt nach 18 Monaten einer Rezertifizierung des Mensch-Hund-Teams bei der Lernwelt Hund.